Ilha Grande

Brasilien

Auszeit auf der Insel Ilha Grande in Brasilien

(3 Nächte)

Nach einem kurzen ersten Eindruck von der Großstadt Rio ging es für 3 Tage auf die schöne Insel Ilha Grande.

Transfer von Rio auf die Ilha Grande selbst organisieren

Auf die Ilha Grande könnt ihr super mit dem Anbieter Green Toad Bus kommen. Der Transfer kostet 37$R pro Person. Wir haben den Shuttle einen Abend vorher kurzfristig online gebucht. Ihr werdet am Hotel morgens abgeholt. Ihr sammelt noch an ein paar anderen Hotels andere Gäste ab. Da es sich aber um einen Kleinbus handelt, hält sich alles noch in Grenzen. Danach geht es dann für ca. 3 Stunden Richtung Conceicao de Jacarei. Hier wartet dann euer Speedboat auf euch, welches euch in 30 Minuten auf die Insel bringt. Wir hatten leider etwas Pech mit dem Wetter und der Seegang war sehr unruhig, was die Überfahrt nicht angenehm gemacht hat. Die hohen Wellen haben uns einmal komplett nass gemacht. Da die Backpacks auch nicht unter Deck verstaut werden, waren diese auch leicht nass und unsere ganzen Sachen hatten einen leichten Geruch nach Salzwasser. Wir waren aber nur heilfroh, dass wir endlich von diesem wackeligen Boot runtergekommen sind. Da die Hinfahrt mit dem Speedboat nicht so erfolgreich war, haben wir auf dem Rückweg die Fähre genommen. Grundsätzlich kann man die Fähre natürlich auch auf dem Hinweg nehmen. Hier müsst ihr aber zu einem anderen Hafen.

Paradies auf der Ilha Grande im Sagu Mini Resort

Auf der Ilha Granda gibt es viele kleine Boutique-Hotels, die direkt am Strand liegen und häufig auch einen kleinen privaten Strandabschnitt haben. Auf der Insel kommt ihr am besten mit dem Boot von A nach B. Es gibt kaum Straßen auf der Insel. Alles wird mit dem Boot angefahren. Es gibt Wassertaxis und die meisten Unterkünfte haben auch eigene Boote und holen euch am Hafen ab. Wir haben uns dann zwar doch erst einmal etwas verloren gefühlt und wussten nicht so ganz wo wir hin müssen. Wir sind erst mal etwas planlos los, weil wir dachten wir können ja auch kurz zum Hotel laufen, da es nicht weit vom Hafen entfernt sein sollte. Wir sind dann aber doch wieder zum Hafen zurück und haben dort in der Information unser Hotel anrufen lassen. Das würden wir euch dann direkt empfehlen. Nach kurzer Zeit kam dann ein Boot vom Hotel und hat uns abgeholt.

Blick von unserer Unterkunft Sagu Mini Resort
Ilha Grande Weitblick vom Hotelsteg
Kleine Bucht auf der Ilha Grande mit einem kleinen Mittagssnack

Was kostet ein Aufenthalt auf der Ilha Grande 

Unser Hotel lag wirklich nur ca. 15 Minuten zu Fuß vom Hafen Abbraao entfernt. Aber je nachdem ob es gerade Ebbe oder Flut gibt, müsst ihr durch das Wasser laufen. Daher ist es bei Ankunft und Abfahrt von der Ilha Grande mit dem Gepäck zu empfehlen mit dem Boot zu fahren. Die Unterkünfte auf der Ilha Grande sind etwas hochpreisiger (wir haben 110€ pro Nacht inkl. Frühstück bezahlt) als auf dem Festland. Dafür haben die meisten aber auch einen kostenlosen Kayak und SUP Verleih und bei uns gab zum Frühstück auch noch jeden Tag Kaffee und Kuchen.

Caipis im Lua e Mar mit Blick auf das Meer
Entspanntes Café direkt am Hafen von Abbraao

Wir würden eine Unterkunft etwas abseits von dem Hauptort Abbraao empfehlen, da dort schon viel Trubel herrscht und es dann an den Hotels am Strand sehr laut werden kann. Auf der Insel könnt ihr überall zu jeder Tageszeit Caipirinhas trinken. In Brasilien bekommt man sogar auch noch viel Alkohol für sein Geld in dem Cocktail. Für ein romantisches Dinner am Strand, können wir das Lua e Mar empfehlen. Preis-Leistung ist noch angemessen, wenn man überlegt, dass man auf einer Insel direkt am Strand isst. Für zwei Personen haben wir inklusive zwei Caipis ungefähr 50€ bezahlt. Für ein Mittagessen mit Pasta und Bier haben wir zusammen ca. 30€ bezahlt. Günstiger wird es in den sogenannten Kilo-Restaurants. Hier wird euer Essen abgewogen. In Abbraao gibt es z.B. das Biergarten Hostel mit Kilo-Restaurant. Hier haben wir ca. 20€ für uns beide zum Mittag mit Nachtisch bezahlt.

Wanderung Lopes Mendes auf der Ilha Grande

Nachdem wir uns von der Anfahrt mit dem Boot vom Vortag erholt haben sind wir am nächsten Tag zum Strandabschnitt Lopes Mendes gewandert: Die wohl beliebteste Wanderung auf der Ilha Grande. Dafür müsst ihr einmal quer über die Insel und Berge. Die Tour dauert laut den Angaben 2,5-3 Stunden. Wir haben etwas mehr als 2 Stunden gebraucht. Der Wanderweg hat direkt in der Mitte von unserem Hotel und Abbraao gestartet. Die ersten 30 Minuten geht es steil bergauf durch den Wald. Nach einer Zeit geht es dann wieder für ca. 30 Minuten den Berg hinunter. Dann erreicht ihr den ersten Strand und lauft nur noch direkt an den Buchten entlang bis ihr zum Strand Passou kommt. Wenn ihr keine Wanderung zu Lopes Mendes machen möchtet, könnt ihr euch bis zum Strand Passou mit dem Wassertaxi bringen lassen. Den restlichen Weg, ca. noch mal 20 Minuten bergauf, müsst ihr aber zu Lopes Mendes laufen. Der Strand ist vor allem bei Surfern beliebt und hat viel Wellengang. Daher kann kein Boot in die Bucht fahren. Lopes Mendes ist einer breiter langer Strandabschnitt mit feinem Sand. Da es aber nicht so einfach ist nach Lapos Mendos zu kommen ist der Strand nicht überfüllt. Allerdings gibt es hier auch kein Café oder ähnliches. Es gibt einige Verkäufer für Chips und Wasser. Toiletten gibt es nur in den Büschen.

Rückweg Lopes Mendes nach Abbraao

Um wieder nach Abbraao zu kommen, könnt ihr entweder den Weg, den ihr gekommen seid, wieder zurücklaufen oder ab Passou mit dem Taxi fahren. Auf dem Weg zu Lapos Mendos trefft ihr ab und zu mal Ticketverkäufer für die Rückfahrt. Die Rückfahrt sollte 25$R pro Person kosten und werden direkt für einer feste Uhrzeit vergeben. Wir waren uns nicht sicher, ob wir den Tickets trauen können und uns ist es schwer gefallen uns auf eine Uhrzeit direkt festzulegen, obwohl wir ja noch gar nicht angekommen sind. Daher haben wir erst einmal kein Ticket gekauft und dachten, dass wir schon irgendwie zurückkommen.

Lopes Mendes

Wie immer in unserem Urlaub hat das Wetter uns etwas im Stich gelassen und nach kurzer Zeit am Strand hat es angefangen zu regnen und es wurde leicht stürmisch. Also sind wir zurück zum Strand Passou gelaufen und wollten zurück. Der nächste Shuttle sollte aber erst in 2 Stunden um 15:00 Uhr fahren und auch 25$R pro Person kosten. Ein privat Shuttle für uns zwei sollten 120$R für uns beide kosten. Wir haben uns dann erst einmal entschieden in dem Floating Restaurant am Strand was zu trinken und uns einen Plan zu überlegen. Zu unserem Glück kamen kurze Zeit später aufgrund des schlechten Wetters viele von Lapos Mendos zurück und wir konnten dann mit dem regulären Taxi für 25$R fahren. Die Fahrt nach Abbraao dauert ca. 15 Minuten.

Leichte Wanderungen und Inselerkundung mit dem SUP

Die Ilha Grande hat viele Aktivitäten in der Natur zu bieten. Neben der Wanderung zu Lapos Mendos gibt es noch viele andere Wanderwege. Wir haben den dritten Tag auf der Insel mit einer Erkundung der Insel vom Wasser mit dem SUP gestartet. Wir hatten einen super schönen sonnigen Tag und das Wasser war ganz ruhig. Wir sind mit den SUP zu den umliegenden Inseln gepaddelt und haben uns hier an verlassenen Buchten auf unser SUP in den Strand gelegt.

Wanderung Lazareto Gefängnis

Nach einer kurzen Stärkung in Café Atelié direkt am Hafen in Abbraao mit leckeren Wraps und Bürgern ging es auf die kleine Wanderung zum Lazareto Gefängnis auf der Insel. Der Weg verläuft über einen gut begehbaren Waldweg und da das Gefängnis an der Küste liegt, gibt es hier wieder viele kleine schöne Buchten. Der Wanderweg führt zum einem zum Gefängnis und zum anderen zu einem alten Aquädukt und zu einem Wasserfall. Ab dem Aquädukt dauert die Wanderung zu dem Wasserfall noch 3 km und laut Angaben ca. 1,5 Stunden. Da es schon etwas spät war, haben wir uns dann gegen den Wasserfall entschieden, da man den gleichen Weg ja auch noch mal zurück muss.

Aquädukt auf der Ilha Grande

Abends haben wir dann wieder direkt am Strand im Café del Mar ein leckeres Grillbuffet und natürlich Caipis gehabt. In Summe hat uns das Abendessen 140 $R gekostet.

Abreise von der Ilha Grande mit der Fähre nach Paraty auf eigene Faust

Am nächsten Tag haben wir uns auf dem Weg nach Paraty gemacht. Diesmal mit öffentlichen Verkehrsmitteln und mit keinem Anbieter. Da die Anfahrt mit dem Speedboat zu stürmisch war, haben wir uns für den Rückweg für ein größeres Boot entschieden. Die Fähre fährt morgens um 10:00 Uhr zum Hafen Angra dos Reis. Pro Person kostet das Ticket 17$R. Am Hafen, im zweiten Pier (nicht da wo ihr mit dem Speedboat ankommt) könnt ihr ca. 30 Minuten vorher Tickets kaufen. Die Fahrt dauert 1,5 Stunden. Vom Hafen Angra dos Reis müsst ihr zum Busbahnhof. Wir sind in der Mittagshitze gelaufen. Im Nachhinein hätten wir wohl lieber ein Taxi nehmen sollen. Zu Fuß dauert der Weg ca. 25 Minuten. Am Busbahnhof könnt ihr dann Tickets nach Paraty kaufen – oder natürlich auch für andere Städte. Unser Bus sollte um 12:30 kommen. Wir haben mit einem Reisebus gerechnet und plötzlich stand ein alter Linienbus vor uns. Die Fahrt nach Paraty kostet mit dem Bus gerade mal 15$R und dauert aber auch 2 Stunden, da der Bus alle paar Meter hält. Aber trotzdem war die Fahrt entspannt und mit der Fähre zusammen hat es uns keine 10€ gekostet für einen Weg von fast 4 Stunden. Ab dem Busbahnhof Paraty haben wir dann noch mal ein Taxi (hier gibt es kein Uber) für teure 25$R für 5 Minuten Fahrt zu unserer Poussada genommen.

 

Lies auch unsere anderen Reiseberichte zu Brasilien

Rio de Janeiro
Ilha Grande
Paraty
Campo Grande
Pantanal
Bonito

 

 

 

 

 

Reiseplanung
Reisekosten