Peru

Rundreise durch Peru – ein Besuch der Vergangenheit der Inka Kultur

19.05.2017-05.06.2017

Peru, das Land der Inkas und das Land der Gegensätze: Nirgends sonst findet man Küste, Wüste, Anden und Amazonas so eng beieinander wie in Peru. Die große Vielfalt versprüht ihren ganz besonderen Reiz, weswegen wir uns im Mai 2017 auf den Weg nach Südamerika machten und Peru erkunden wollten. Doch die Vielfalt hat auch ihre Herausforderungen: Unterschiedliche Klimazonen, Regenzeiten und Temperaturen macht es schwer, den „perfekten“ Reisezeitraum zu benennen. Wir reisten wie Ende Mai / Anfang Juni und erwischten neben wunderschönen sonnigen Tagen auch einige eher regenreiche Tage, insbesondere in den Anden, wo das Wetter stündlich umschlagen kann. Aber nicht verzagen, auch im Regen bietet Peru einige traumhafte Ecken.

Das Highlight in Peru war der 4-tägige Inka Trail zum Weltwunder Machu Picchu in den Anden. Der Inka Trail ist limitiert und ihr solltet den Wanderweg mindestens 6 Monate im Voraus buchen.

Reiseroute Peru

Wir sind von Lima mit dem Flugzeug in den Süden nach Arequipa (Höhe 2.335m) gereist und haben dort zwei Nächte verbracht. Von dort sind wir mit dem Bus nach Puno (Höhe 3.827m) gefahren und haben dort insgesamt drei Nächte geschlafen. Eine Nacht davon haben wir auf dem Titikakasee bei einer einheimischen Familie verbracht – richtig aufregend. Von Puno aus ging es erneut per Bus nach Cusco (Höhe 3.399m), der „Hauptstadt“ der Inkas. Zusammen mit dem Inka-Trail sind wir acht Tage in der Region geblieben. Per Nachtbus ging es wieder zurück zur Küste nach Paracas und zwei Nächte später nach Lima. Nach zwei Nächten in der peruanischen Hauptstadt ging es dann zurück nach Deutschland.

Peru Reiseroute // www.reisen-geht-immer.de

Alle Reiseberichte und Infos für Peru

Arequipa
Puno – Titicacasee
Cusco

 

 

 

 

 

Machu Picchu
Paracas
Lima